Obama nominierte General Dunford als neuen Generalstabschef

Der US-Präsident stellte seinen Kandidaten vor
Der US-Präsident stellte seinen Kandidaten vor
US-Präsident Barack Obama hat den General des Marinekorps, Joseph Dunford, als neuen Stabschef nominiert. Der 59-Jährige soll den Amtsinhaber Armeegeneral Martin Dempsey (63), ablösen, der nach vierjähriger Amtszeit den Job des höchsten US-Soldaten abgibt. Der Wechsel ist für den Herbst vorgesehen, berichteten US-Medien unter Berufung auf namentlich nicht genannte Regierungsbeamte.


 “Dunford ist einer der angesehensten Offiziere in unseren Streitkräften”, sagte Obama am Dienstag. Bevor er vor einem Jahr zum Chef der Marines ernannt wurde, zeichnete sich Dunford vor allem als Befehlshaber in Afghanistan aus, wo er den Rückzug der amerikanischen Truppen organisierte. Der Senat muss der Nominierung allerdings zustimmen. Dies gilt als wahrscheinlich, der einflussreiche republikanische Senator John McCain meinte bereits, er sei glücklich über die Nominierung.

Damit steigt der Marinegeneral zum ranghöchsten US-Militär auf und wird einer der wichtigsten Berater Obamas in Verteidigungsfragen. Außerdem wird Dunford US-Verteidigungsminister Ashton Carter als wichtigster Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Dunford übernimmt den Posten in einer Zeit des Umbruchs in der Armee nach einem Jahrzehnt der bewaffneten Einsätze der US-Armee in Afghanistan und im Irak. Der in Boston geborene Dunford wurde 1977 Offizier, von Februar 2013 bis August 20144 kommandierte er die NATO-Truppen in Afghanistan. Der 59-Jährige ist Absolvent der für ihre äußerst harte Ausbildung bekannte US Army Ranger School und hat zwei Universitätsabschlüsse – einen in internationalen Beziehungen und einen in Politikwissenschaft.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Obama nominierte General Dunford als neuen Generalstabschef
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen