Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Obama mit Merkel in Berlin zusammengetroffen

©AP
Zu Beginn seines Deutschland-Besuches ist der US-Präsidentschaftsbewerber Obama am Donnerstag in Berlin mit der deutschen Bundeskanzlerin Merkel zusammengetroffen.

In dem einstündigen Gespräch am Vormittag ging es vor allem um die internationalen Krisenherde vom Iran über Afghanistan bis nach Nahost. Am Abend wollte der demokratische Politiker eine Rede bei der Berliner Siegessäule halten.

Der deutsche Regierungssprecher Ulrich Wilhelm sprach im Anschluss von einem “sehr offenen und in die Tiefe gehenden Gespräch in sehr guter Atmosphäre”. Im Mittelpunkt hätten die intensive Erörterung außenpolitischer Themen gestanden. Auch der NATO-Gipfel 2009 in Deutschland und Frankreich sei besprochen worden.

Merkel empfing den Senator von Illinois am Vormittag im Kanzleramt, wo Schaulustige ihm zujubelten. Im Anschluss traf er auch Außenminister Steinmeier und Berlins Regierenden Bürgermeister Wowereit. Am Abend hält er die als Höhepunkt gedachte Rede an der Siegessäule. Darin will er nach eigenen Angaben den Wert der transatlantischen Beziehung betonen. Die Polizei erwartet mehrere Zehntausend Besucher.

Am frühen Nachmittag wurde die Lobby des traditionsreichen Hotels Adlon beim Brandenburger Tor vorübergehend geräumt, nachdem ein Taxifahrer ein Paket für den dort logierenden Obama abgegeben hatte. Experten der Polizei untersuchten das Päckchen mit Hunden und gaben dann Entwarnung. Der Inhalt des Paketes sei eine harmlose Büchersendung gewesen.

Der Besuch des US-Senators in Berlin ist Teil einer einwöchigen Reise, mit der er sein außenpolitisches Profil schärfen will. Vor Berlin hatte Obama Gespräche in Afghanistan, dem Irak, Jordanien und Israel geführt. Ab frühen Freitagabend wird Obama in Paris erwartet

Der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Barack Obama, hat in Berlin für einen Neuanfang in den transatlantischen Beziehungen geworben. Vor Tausenden Zuhörern an der Berliner Siegessäule forderte er Amerikaner und Europäer am Donnerstag auf, ihre Konflikte hinter sich zu lassen und gemeinsam gegen globale Probleme wie Klimawandel und Terrorismus zu kämpfen. “Amerika hat keinen besseren Partner als Europa.”

Konkret drängte Obama zu einem stärkeren gemeinsamen Engagement in Afghanistan. “Das afghanische Volk braucht unsere Truppen und eure Truppen, unsere und eure Unterstützung”, um gegen die Taliban vorzugehen und ihr Land wieder zu entwickeln. Zur Frage einer Aufstockung der internationalen Truppen äußerte er sich dem Redetext zufolge nicht.

In seiner Rede beschwor Obama den Geist der Solidarität zwischen Amerika und Europa, wie er sich vor 60 Jahren in der Luftbrücke für Berlin gezeigt habe. Auch die heutigen Probleme könne kein Staat alleine lösen, sagte Obama. “Deshalb können wir uns eine Spaltung nicht leisten.” Er räumte ein, dass sich Amerika und Europa in der Vergangenheit auseinandergelebt hätten. “Wenn wir ehrlich zueinander sind, wissen wir, dass wir manchmal auf beiden Seiten des Atlantik auseinandergedriftet sind und unser gemeinsames Schicksal vergessen haben.”

Obama griff den Aufruf des früheren Berliner Bürgermeisters von Berlin, Ernst Reuter, auf, der 1948 während der Blockade Berlins gesagt hatte: “Völker der Welt, schaut auf diese Stadt!” Obama verband damit den Aufruf, frühere und künftige Konflikte zu überwinden. “Schaut auf Berlin”, wo Deutsche und Amerikaner sich versöhnt hätten, wo der Marshall-Plan die Zukunft Deutschlands gesichert habe und die Trennung Europas beendet worden sei. Die Weltgemeinschaft müsse sich für die Rettung des Planeten, für Gerechtigkeit in der globalisierten Wirtschaft und für Freiheit für die Opfer von Diktaturen einsetzen. “Menschen Berlins – Menschen der Welt – dies ist unser Augenblick. Dies ist unsere Zeit.”

Obama richtete sich mit seiner Rede an der Siegessäule und in Sichtweite des Brandenburger Tors nicht nur an die Zuhörer in Berlin, sondern vor allem auch an sein amerikanisches Publikum. Sein Auftritt ist die einzige öffentliche Rede während seiner einwöchigen Reise, die ihn zuvor nach Afghanistan, Irak, Jordanien und Israel führte. Sie soll sein außenpolitisches Profil im Wahlkampf gegen seinen republikanischen Rivalen John McCain schärfen. Zuvor hatte Obama Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier getroffen. Er will am Freitag nach Paris und London weiterreisen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Obama mit Merkel in Berlin zusammengetroffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen