ÖAMTC: Staus am autofreien Tag

Der ÖAMTC befürchtet am kommenden Mittwoch, dem autofreien Tag, umfangreiche Staus - zahlreiche Straßen sind gesperrt - Appell an alle Autofahrer, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.

„Machen Sie einmal Urlaub vom Auto und
kommen Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, Scooter oder öffentlichen
Verkehrsmitteln auf die Wiener Ringstraße“, so der Aufruf der
Veranstalter zum Autofreien Tag am 22. September. „Genießen Sie die
autofreie Ringstraße“.


Der ÖAMTC befürchtet umfangreiche Staus und appelliert an alle
Autofahrer, kommenden Mittwoch Wien mit dem eigenen Auto unbedingt zu
meiden und auf öffentliche Verkehrsmittel, am besten auf
U-Bahn-Linien, umzusteigen.

Straßensperren könnten für Staus sorgen


Bereits ab den Vormittagsstunden wird Wiens Paradestraße gesperrt.
Von etwa 10 bis 14 Uhr ist der Ring zwischen dem Julius-Raab-Platz
und dem Parlament für Autofahrer tabu. Auf der Umleitungsstrecke über
die 2er-Linie erwartet der ÖAMTC ausgedehnte Staus, speziell im
Bereich Heumarkt – Johannesgasse – Lothringer Straße –
Schwarzenbergplatz.


Behinderungen müssen Autofahrer auch auf zahlreichen anderen
Straßen in Kauf nehmen. So werden unter anderem zahlreiche Teilnehmer mit Inline-Skates
vom 14. Bezirk zum Sigmund-Freud-Park bei der Votivkirche unterwegs
sein.

ÖAMTC übt Kritik


Sperren von Hauptverkehrsadern in der Arbeitszeit sorgen laut
ÖAMTC für Frustration und motivieren keinesfalls zum sinnvollen
Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel. Willy Matzke, Verkehrsexperte
des ÖAMTC: „Autofreie Tage mit Straßensperren sollten auf
arbeitsfreie Wochenenden beschränkt bleiben“.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖAMTC: Staus am autofreien Tag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen