Nur noch Geldstrafe für Fahren ohne Führerschein in Italien

Verkehrskontrolle in Mailand: Empfindliche Geldstrafen drohen
Verkehrskontrolle in Mailand: Empfindliche Geldstrafen drohen
Für Autofahren ohne Führerschein droht in Italien kein Strafprozess mehr. Der italienische Ministerrat hat am Freitag beschlossen, dass Personen, die ohne Führerschein ertappt werden, mit Geldstrafen davonkommen werden. Diese werden allerdings zwischen 5.000 und 30.000 Euro betragen. Dasselbe gilt für Personen, die mit abgelaufenem Führerschein unterwegs sind.


Sollte ein Autofahrer zum zweiten Mal ohne Führerschein ertappt werden, wird sein Fahrzeug konfisziert. Bisher sah das Gesetz Geldstrafen bis zu 9.032 Euro, die dreimonatige Konfiszierung und einen Strafprozess gegen Autofahrer ohne Führerschein vor.

Der Ministerrat in Rom hat am Freitag die Abschaffung einer Reihe von Straftaten beschlossen, um das Justizsystem zu entlasten, wie falsche Angaben bei Privatschreiben, Beleidigungen und Aneignung verlorener Gegenstände. Eine weitere Serie von Delikten soll künftig nur mit Geldstrafen geahndet werden. Dazu zählen etwa auch Obszönitäten in der Öffentlichkeit.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nur noch Geldstrafe für Fahren ohne Führerschein in Italien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen