Nur jeder Zehnte ausreichend versichert

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
Unglaubliche 90 Prozent der Österreicher sind nach Erhebungen der EFM Versicherungsmakler AG nur "ungenügend beziehungsweise erschreckend schlecht versichert".

Obwohl laut Statistiken Versicherungen nach den Lebenshaltungskosten für Wohnungen und Autos zu den drei größten Ausgabenposten in den österreichischen Haushalten zählten, bedeute die dabei eingesetzte Summe an Geld nicht, dass der Versicherungsschutz dementsprechend gut ist, so die in Graz ansässige Maklergesellschaft in einer Presseinformation vom Dienstag. Die EFM, nach eigenen Angaben Österreichs führender Versicherungsmakler für Privatkunden, ist derzeit an 27 Standorten in Österreich mit 170 Mitarbeitern und einem Prämienumsatz von 30 Mio. Euro vertreten.

Viel Geld für wenig Schutz

„Wir haben in der Vergangenheit immer wieder beobachtet, dass unsere Klienten – egal ob Angestellte, Arbeiter oder Selbstständige aus welchen Führungsebenen und mit welchem Bildungsgrad auch immer – eine hohe Summe für den Versicherungsschutz ausgeben, aber dennoch ungenügend beziehungsweise teilweise erschreckend schlecht versichert sind“, so EFM-Vorstand Josef Graf. „Bei Abschluss einer Versicherungspolizze muss man auf eine richtige Risikobewertung und die entsprechende Deckungssumme sowie auf die notwendigen Zusatzdeckungen achten.“ Es gehe darum, bedarfsgerecht zu versichern.

Der Grund für fehlerhafte beziehungsweise mangelnde Versicherungen liege darin, „dass kaum jemand über seine persönlichen, Existenz bedrohenden Risken wie Unfälle, schwere Krankheiten, Berufsunfähigkeit, Pensionslücken, Haftpflicht und Tod informiert ist“, erklärt Graf. Bei der Versicherung von Hab und Gut, wo eine bessere Versicherungssituation als bei Existenz bedrohenden Risken herrsche, seien in der Vergangenheit nicht so gravierende Fehler gemacht worden. Kleinschäden hingegen wurden laut Graf überbewertet, viel wurde über Kulanzleistungen manipuliert und emotionalisiert, wobei andere – weitaus wichtigere – Leistungen übersehen wurden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nur jeder Zehnte ausreichend versichert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen