Nova Rock - ÖAMTC warnt vor Staus

Den Besuchern des Nova Rock Festivals am kommenden Wochenende stehen nicht nur heiße, sondern auch verkehrsreiche Tage bevor. Der ÖAMTC empfiehlt deshalb zwei Tage vor dem Start, die An- und Abreisezeiten in das burgenländische Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) großzügig zu planen. Besonders die Spitzenzeiten am Donnerstagabend und Freitagmittag sollte man vermeiden, so Dagmar Schröckenfuchs von der ÖAMTC-Informationszentrale gegenüber der APA.

Das Veranstaltungsgelände in unmittelbarer Nähe der Ausfahrt Nickelsdorf der Ostautobahn (A4) öffnet am kommenden Donnerstag um 10.00 Uhr seine Pforten. “Wichtig ist, dass sich die Festivalbesucher rechtzeitig vor der Ausfahrt rechts einreihen, um gefährliche Situationen auf der Überholspur zu vermeiden”, rät Schröckenfuchs. Zu kurzen Staus vor der Ausfahrt könne es immer wieder kommen, generell sei die Anreise und die Parkplatzzuweisung außerhalb der Spitzenzeiten in den vergangenen Jahren allerdings flott und zügig verlaufen.

Bei Bedarf wird laut ÖAMTC eine Alternativroute über die Autobahnabfahrt Mönchhof und die Budapester Straße (B10) durch den Ort Nickelsdorf zum Gelände geführt. Eine weitere Möglichkeit der Anreise ist der Bring- und Abholplatz. Die Besucher können bis zum Sportplatz Nickelsdorf gebracht werden und gelangen via Shuttlebus zum Festival, erklärte Schröckenfuchs. Direkt am Veranstaltungsgelände ist das Bringen und Abholen nicht erlaubt, die Polizei führt Kontrollen durch.

Wohnwagenbesitzer, die kein Caravan-Ticket besitzen, allerdings auf einen Platz spekulieren, warnt der ÖAMTC vor: Es werden keine Parkplätze zugewiesen, da das Kontingent seit Wochen erschöpft ist. Im Auto auf dem regulären Parkplatz zu schlafen, ist laut ÖAMTC aus sicherheitstechnischen Gründen verboten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nova Rock - ÖAMTC warnt vor Staus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen