Notorischer Falschparker löste Fahndung aus

Dieses Zeichen nahm ein Mann in Graz nicht besonders ernst.
Dieses Zeichen nahm ein Mann in Graz nicht besonders ernst. ©Bilderbox/Symbolfoto
Wegen knapp 100 nicht bezahlter Parkvergehen bestand gegen einen 56-jährigen notorischen Falschparker aus Graz ein Vorführungsbefehl. Als Beamte den gesuchten Grazer Montagmittag, 21. Mai 2012, festnehmen wollten, raste er mit seinem Kleinwagen durch drei Bezirke. Nach einer Kollision mit einem Polizeifahrzeug konnte er festgenommen werden.

Wegen nicht bezahlter Parkvergehen mit einer Gesamtstrafe von 14.000 Euro wurde gegen einen 56-jährigen notorischen Grazer Falschparker ein Vorführungsbefehl zum Antritt der Ersatzfreiheitsstrafe erlassen. Als ihn Polizeibeamte Montag gegen 13:00 Uhr in einem Lokal im Bezirk Jakomini festnehmen wollten, flüchtete er mit seinem Kleinwagen vom Jakominiplatz in Richtung Joaneumring und ignorierte die Anhaltezeichen und an mehreren Kreuzungen auch das Rotlicht.

Falschparker auf der Flucht

Danach flüchtete er in Richtung Bezirk Gries und von dort in den Bezirk Lend. Dabei fuhr er entgegen einer Einbahn, missachtete das Rotlicht und Stopptafeln, fuhr durch Fußgängerzonen und über Gehsteige. Als eine Polizeistreife das Fahrzeug an der Kreuzung Floßlendstraße-Kalvarienbergstraße stoppen wollte, krachte der Kleinwagen gegen das Polizeifahrzeug. Dabei wurden die Fahrzeuge nur leicht beschädigt.

Der 56-jährige Lenker gab aber noch immer nicht auf. Er fuhr mit dem Kleinwagen auf dem Gehsteig, zwischen dem Schaltkasten einer Verkehrsampel und dem Polizeifahrzeug, weiter. Schließlich konnte das Fahrzeug des flüchtenden Falschparkers an der Kreuzung Floßlendstraße-Netzgasse gestoppt und der Lenker festgenommen werden.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Notorischer Falschparker löste Fahndung aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen