Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Notgroschen wichtigstes Sparargument - Dennoch Sorge um Erspartes in Österreich

Österreicher machen sich laut Umfrage sorgen um ihr Erspartes.
Österreicher machen sich laut Umfrage sorgen um ihr Erspartes. ©APA/dpa
Für 55 Prozent der Österreicher ist der "Notgroschen" das wichtigste Sparargument. Trotzdem machen sich 36 Prozent Sorgen um ihr Erspartes.

Laut einer Umfrage der Bank ING-DiBa fühlten sich im Vorjahr 29 Prozent der Befragten beim Gedanken ans Ersparte unwohl, heuer waren es bereits 36 Prozent. “Und dennoch – wir sind nach wie vor die ‘Champions der Notgroschen’ in Europa”, so die Bank. Der Notgroschen sei für 55 Prozent der Österreicher nach wie vor das wichtigste Sparargument.Der Anteil jener, die negative Auswirkungen durch die Wirtschaftskrise auf die eigenen Finanzen spüren, stieg hierzulande gegenüber dem Vorjahr von 29 auf 31 Prozent. Die Zahl derer, die gar nichts auf der hohen Kante haben ist von 2013 bis 2015 von 21 auf 30 Prozent angestiegen. Damit liege Österreich im europäischen Trend, so ING-DiBa am Donnerstag in einer Aussendung. In Österreich wurden 1.000 Personen befragt.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Notgroschen wichtigstes Sparargument - Dennoch Sorge um Erspartes in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen