Notarzthubschrauber landet auf Tangente - Verkehrschaos

Hubschrauberlandung legte Tangente lahm
Hubschrauberlandung legte Tangente lahm ©ÖAMTC
Ein Unfall hat Dienstagfrüh in Wien den Verkehr auf der Südost Tangente (A23) Richtung Süden weitgehend lahm gelegt, berichtet der ÖAMTC. Der Unfall ereignete sich kurz vor 8 Uhr in der Hanssonkurve Richtung Süd-Autobahn (A2).

Eine 35jährige Lenkerin war mit ihrem Kleinbus in der Hanssonkurve gegen die Mittelleitschiene geprallt. Sie wurde aus dem völlig demolierten Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Christophorus 9 landete direkt neben der Unfallstelle auf der A23. Vor Ort wurde die Frau vom ÖAMTC-Notarzt erstversorgt und anschließend ins AKH geflogen.

Richtung Süden war nur ein Fahrstreifen frei, der Stau reichte in kurzer Zeit bis Hirschstetten, in der Gegenrichtung durch Schaulustige bis zum Anschluss Mödling zurück.

Wie der ÖAMTC weiter meldet, waren auch die Ausweichrouten, wie etwa Triester Straße oder Laxenburger Straße komplett überlastet. Ebenso war ein Weiterkommen auf den Zufahrten zur A23 nur im Schritttempo möglich, so auf dem Gürtel, beim Anschluss St. Marx oder auch von der A4 kommend. Auch von den Straßen rings um den Verteilerkreis Favoriten wurde Verkehrsstillstand gemeldet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Notarzthubschrauber landet auf Tangente - Verkehrschaos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen