AA

Not-OP bei Gerhard Berger

Gerhard Berger
Gerhard Berger ©APA
Wenige Tage vor dem Saisonfinale der DTM musste sich Gerhard Berger einer Not-Operation unterziehen.
Ex-Formel-1-Star Gerhard Berger

DTM-Boss Gerhard Berger ging am Dienstag zum Arzt, weil er Schmerzen im Bauchbereich verspürte. Berger stand angeblich kurz vor einem Blinddarmdurchbruch.

Die Situation war wohl ernster als gedacht. "Sie stehen kurz vor einem Blinddarmdurchbruch", soll die drastische Reaktion des Arztes gegenüber Berger gewesen sein.

Der 61-Jährige soll den Eingriff aber gut überstanden haben. Beim DTM-Saisonfinale in Hockenheim steht Berger schon wieder an der Rennstrecke.

Keine Details zu künftigen Teams

Berger will sich unterdessen zu den künftigen DTM-Teams für die Saison 2021 noch nicht äußern. "Details kann ich noch nicht beantworten", sagte der Boss des Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) am Freitag am Rande des Saisonfinales in Hockenheim. Eine Anzahl der Rennställe wolle er "gar nicht" nennen. "Die Einschreibefrist gilt noch ein paar Monate." Als zufriedenstellenden Wert hatte der frühere Formel-1-Pilot aus Österreich im Vorfeld rund ein Dutzend genannt.

Neuausrichtung der DTM

Die DTM richtet sich neu aus. Für 2021 bekommt sie ein verändertes technisches Reglement auf Basis der GT3-Sportwagen. Künftig soll die DTM auch als Plattform mit fünf Säulen wachsen. Sie soll umfassen: die vollelektrische DTM Electric, die DTM Trophy für Talente, DTM Esports für den digitalen Motorsport und weiter die DTM Classic mit historischen Autos. "Die DTM ist die Hauptserie", betonte Berger. "Sie ist der Kern der Plattform."

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Motorsport
  • Not-OP bei Gerhard Berger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen