Nordkorea will Atomprogramm einfrieren

Nordkorea hat sich zur Einstellung seines umstrittenen Atomprogramms bereit erklärt. Washington müsse Pjöngjang aber in mehreren Punkten entgegenkommen.

Unter anderem müssten die USA das kommunistisch regierte Land von der Liste der Staaten streichen, die nach Ansicht Washingtons den Terrorismus unterstützen. Nordkorea verlange zudem die Aufhebung „politischer, wirtschaftlicher und militärischer Sanktionen”.

Unterdessen brach eine zehnköpfige Gesandtschaft der Europäischen Union zu Gesprächen nach Nordkorea auf. Es wurde erwartet, dass die EU-Diplomaten der nordkoreanischen Führung ein Schriftstück zu einer geplanten neuen Runde der Sechs-Länder-Gespräche übermitteln sollten, das China ihnen vermutlich mit auf den Weg gegeben hat. An den Sechs-Länder-Gesprächen sind neben Nordkorea und China die USA, Japan, Südkorea und Russland beteiligt. Eine erste Runde der Beratungen zur Lösung des Atomstreits waren im August ohne Ergebnis geblieben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nordkorea will Atomprogramm einfrieren
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.