Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nordkorea: Neue Atomgespräche

Die Arbeitsgruppe zur Vorbereitung der neuen Runde der Sechser-Gespräche über ein Ende des nordkoreanischen Atomwaffen- programms ist am Montag in Peking zusammengetroffen.

Mit dem zweitägigen Treffen beginnt die bisher umfangreichste Verhandlungsrunde in dem Konflikt. Die Delegationen Nordkoreas, der USA, Chinas, Südkoreas, Japans und Russlands kommen am Mittwoch auf Vizeministerebene zur dritten Sechs-Nationen-Runde zusammen, die bis Samstag dauern soll.

China und Südkorea haben im Vorfeld die Hoffnung demonstriert, dass sowohl Nordkorea als auch die USA erste Zugeständnisse machen. Beide Seiten müssten sich bewegen, hieß es. Nordkorea hat ein Einfrieren seines Atomwaffenprogramms im Gegenzug für Sicherheitsgarantien der USA und wirtschaftliche Hilfe angeboten. Doch verlangen die USA eine „vollständige, überprüfbare und unumkehrbare Beseitigung“.

Strittig ist schon das Ausmaß des Atomprogramms. Die USA gehen davon aus, dass Nordkorea neben seinem Plutoniumprogramm auch eine Urananreicherung betreibt, was Pjöngjang bestreitet. Südkorea und Japan haben bei einer Lösung des Atomkonflikts umfangreiche Unterstützung und wirtschaftliche Kooperation in Aussicht gestellt. Zwei vorausgegangene Runde im August und Februar hatten keine greifbaren Fortschritte gebracht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nordkorea: Neue Atomgespräche
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.