Nordirland: Bombe in Belfast entschärft

Die Bombe konnte erst am Donnerstag entschärft werden, Stunden nachdem der wegen der Feiern zum St. Patrick’s Day gut besuchte Club evakuiert worden war.

Zu dem Anschlagsversuch bekannte sich zunächst niemand, die Polizei verdächtigte aber pro-britische Extremisten. Das Bündel mehrerer Röhrenbomben lag vor einem Lokal in der Nähe der Queen’s University, die hauptsächlich von katholischen Studenten besucht wird.

Für einen protestantischen Hintergrund spricht auch der Zeitpunkt:

Der St. Patrick’s Day wird in Nordirland traditionell von der katholischen Minderheit gefeiert. Wegen des Zwischenfalls musste ein Konzert von Shane McGowan, dem früheren Leadsänger der Band The Pogues, abgesagt werden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nordirland: Bombe in Belfast entschärft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.