NÖ: Zehn Fuchsbabys gerettet

Zehn Fuchsbabys in Niederösterreich gerettet.
Zehn Fuchsbabys in Niederösterreich gerettet. ©APA/TIERSCHUTZ AUSTRIA
In Niederösterreich wurden zehn Fuchsbabys gerettet und ins Tierschutzhaus Vösendorf gebracht.

Vier wurden am Mittwoch in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) unter einem Schiffscontainer entdeckt, weil sie in der Nacht nach ihrer Mutter schrien, teilte Tierschutz Austria am Donnerstag in einer Aussendung mit. Sechs junge Füchse waren bereits vergangenen Freitag in einem Stadel in Enzersdorf im Thale, einem Teil von Hollabrunn, gefunden worden.

APA/TIERSCHUTZ AUSTRIA

Fuchsbabys gerettet - Mutter konnte in beiden Fällen nicht entdeckt werden

Die Füchse - es handelt sich in beiden Fällen um Geschwister - werden nun Tag und Nacht betreut. Die Größeren beginnen laut Aussendung schon selbstständig Nahrung aufzunehmen, werden aber noch von Pflegern mit Fläschchen zugefüttert. "Bei der Entdeckung solch junger Wildtiere ist es sehr wichtig, das Geschehen lange zu beobachten und nicht sofort einzugreifen; vielleicht ist das Muttertier ganz in der Nähe. Im Falle unserer Füchschen war das leider nicht der Fall; nach langer Zeit des Wartens wurden sie deshalb gerettet und zur Versorgung in unser Tierschutzhaus gebracht", informierte Madeleine Petrovic, Präsidentin von Tierschutz Austria.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Zehn Fuchsbabys gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen