Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NÖ: Weiterhin mäßige Lawinengefahr

In einigen Gebieten herrscht weiterhin mäßige Lawinengefahr.
In einigen Gebieten herrscht weiterhin mäßige Lawinengefahr. ©APA/BARBARA GINDL
In den Ybbstaler Alpen und im Rax-Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich herrscht weiterhin mäßige Lawinengefahr. Der Triebschnee ist dabei das Hauptproblem.

In den Ybbstaler Alpen und im Rax-Schneeberg-Gebiet ist die Lawinengefahr für Samstag weiterhin als mäßig eingestuft worden. Auf der Lawinengefahrenskala entspricht dies der Stufe 2. In den übrigen Teilen Niederösterreichs wurde die Gefahr als gering (Stufe 1) bewertet, hieß es im aktuellen Lagebericht des Lawinenwarndienstes NÖ.

NÖ: Triebschnee weiterhin als Hauptproblem

Hauptproblem sei weiterhin der störanfällige Triebschnee, der sich in den Nordost- bis Südostexpositionen hinter Geländekanten und in Einfahrtsbereichen von steilem Gelände befinde. Hier könne durch große Zusatzbelastung ein Schneebrett ausgelöst werden. Zusätzlich könnten sich aus steilen, sonnseitigen Hängen spontane Gleitschneelawinen lösen.

Für den Sonntag werden strahlender Sonnenschein und ein weiterer Anstieg des Temperaturniveaus erwartet. Laut Lawinenwarndienst sollte sich die Schneedecke stabilisieren und die Lawinensituation entspannen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Weiterhin mäßige Lawinengefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen