NÖ: Weihnachtspost soll Einsamkeit in Pflegeheimen mildern

Initiative "Füreinander NÖ Weihnachtspostkarte".
Initiative "Füreinander NÖ Weihnachtspostkarte". ©pixabay.com (Symbolbild)
Um die Einsamkeit von Bewohnern in niederösterreichischen Pflege- und Betreuungseinrichtungen zu mildern, hat der NÖ Zivilschutzverband gemeinsam mit dem NÖ Jugendrat und der Landesgesundheitsagentur die Aktion "Füreinander NÖ Weihnachtspostkarte" ins Leben gerufen.

Auf der Website können Kinder eine Weihnachtspostkarte herunterladen, mit Zeichnungen oder Gedichten versehen und bis 17. Dezember an den NÖ Zivilschutzverband schicken.

"Auf diese Art können auch Menschen Weihnachtsgrüße erhalten, die keine Familie mehr haben und sonst keine Post bekommen würden", begründete Christoph Kainz, Präsident des NÖ Zivilschutzverbandes, in einer Aussendung die Initiative. Besonders in diesen Wochen, in denen Einsamkeit durch Corona noch spürbarer werden kann, setze man ein Zeichen des Zusammenhaltes in der Zivilgesellschaft.

Der Zivilschutzverband leitet die Postkarten an die Heime in ganz Niederösterreich weiter, wo die Heimleitungen die Weihnachtsgrüße an die Bewohner verteilen. Zahlreiche Schulklassen hätten laut Organisatoren bereits angekündigt an der Aktion teilzunehmen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Weihnachtspost soll Einsamkeit in Pflegeheimen mildern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen