NÖ: Lkw-Fahrer nach Unfall aus Führerhaus gerettet

Der Lkw-Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.
Der Lkw-Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. ©Freiwillige Feuerwehr Grafenwörth
Am Dienstag kam es auf der S33 in Richtung Tulln zwischen Traismauer und Grafenwörth zu einem Unfall mit einem Lkw. Der Lenker konnte das Führerhaus nicht mehr selbstständig verlassen.
Bilder vom Unfall

Dienstagfrüh wurde die Feuerwehr Grafenwörth auf die S33 in Richtung Tulln zwischen Traismauer und Grafenwörth gerufen. Ein Lkw-Lenker konnte nach einem medizinischen Notfall das Führerhaus nicht mehr verlassen.

Lkw-Lenker wurde ins Krankenhaus gebracht

Bei Eintreffen der Feuerwehr Grafenwörth versorgten Sanitäter gerade den Lenker im Führerhaus und die Autobahnpolizei hatte mit der Absicherung der Unfallstelle begonnen. Die Feuerwehr erweiterte diese umgehend. Außerdem wurden beide Spuren der S33 gesperrt und der Verkehr über den Pannenstreifen geleitet.

Mit vereinten Kräften gelang es, den Lenker auf eine Schaufeltrage und aus dem Führerhaus zu bringen. Nach einer unerwarteten Rauchentwicklung aus Richtung des LKW-Motors begann die Feuerwehr außerdem mit der Suche nach einer Brandquelle und der Bereitstellung von Löschmittel – zum Glück stellte sich der Rauch nur als defekte Standheizung des LKW heraus. Nach weiterer Versorgung vor Ort wurde der Lkw-Lenker in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall kollidierte die Zugmaschine des Sattelschleppers mit der Mittelleitwand, wobei der LKW schwer beschädigt wurde. Die Feuerwehr übernahm die Bergung. Nach 3,5 Stunden wurde der Einsatz beendet.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Lkw-Fahrer nach Unfall aus Führerhaus gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen