Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NÖ in der Coronakrise: Verzehnfachung der Anrufe bei 1450

Notruf NÖ hat 785.745 Anrufe im ersten Halbjahr 2020 verzeichnet.
Notruf NÖ hat 785.745 Anrufe im ersten Halbjahr 2020 verzeichnet. ©Pixabay.com (Sujet)
Im ersten Halbjahr 2020 hat der Notruf NÖ 785.745 Anrufe verzeichnet. Bei der Nummer 1450 hat es laut einer Aussendung eine Verzehnfachung auf 109.475 Telefonate gegeben.

Notruf NÖ sei mit der Gesundheitsberatung 1450 in der Corona-Pandemie die erste Anlaufstelle bei Verdachtsfällen, betonte NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP). Bis zu 100 Mitarbeiter seien zu den Spitzenzeiten im März und April gleichzeitig im Einsatz gewesen. Und das größtenteils im Home-Office, ergänzte Notruf NÖ-Geschäftsführer Christof Chwojka. Er erinnerte zudem daran, dass mit etwa 250 Mitarbeitern nicht nur die Notrufe 144, 141 und 140 sowie die Entgegennahme von Krankentransporten abgewickelt würden, sondern auch die telefonische Gesundheitsberatung 1450 für die Bundesländer Burgenland, Kärnten und Niederösterreich.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ in der Coronakrise: Verzehnfachung der Anrufe bei 1450
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen