Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NÖ: Festnahme nach Auseinandersetzung in Asylunterkunft

Der Mann wurde in die Justizanstalt St.Pölten gebracht.
Der Mann wurde in die Justizanstalt St.Pölten gebracht. ©APA/BARBARA GINDL
Mittwochabend kam es in einer Asylunterkufnt im niederösterreichischen Hainfeld zu einem Polizeieinsatz. Ein 44-Jähriger soll einen Mitbewohner mit einem Messer bedroht und verletzt haben. Der Mann wurde festgenommen.

Nach einer Auseinandersetzung ist es in einer Asylunterkunft in Hainfeld (Bezirk Lilienfeld) am Mittwochabend zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein 44 Jahre alter Asylwerber soll im alkoholisierten Zustand einen Mitbewohner mit einem Messer bedroht haben, sagte Exekutivsprecher Raimund Schwaigerlehner am Donnerstag. Der Kontrahent des Verdächtigen dürfte verletzt worden sein.

Mann wurde in Justizanstalt eingeliefert

Genaue Angaben zu den Blessuren machte der Sprecher mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Nachdem mehrere Streifenwagen am Ort des Geschehens angekommen waren, äußerte der 44-Jährige Schwaigerlehner zufolge Selbstmordgedanken. Wie der "Kurier" online berichtete, soll sich der Beschuldigte mit der Waffe - einem 14 Zentimeter langen Küchenmesser - in einem Zimmer verschanzt haben.

Die Beamten überwältigen ihn jedoch und nahmen den Asylwerber fest. Der Verdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Festnahme nach Auseinandersetzung in Asylunterkunft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen