AA

Noch vier EM-Tickets zu vergeben

Weltmeister Italien, Vizeweltmeister Frankreich, Großereignis-Dauergast Kroatien, EM-Debütant Polen sowie die beiden Ex-Europameister Niederlande und Spanien haben am Samstagabend ihr Ticket für die EURO 2008 gelöst.

Zuvor waren bereits die beiden Gastgeberländer Österreich und Schweiz, Rekord-Europameister Deutschland, Titelverteidiger Griechenland, Tschechien und Rumänien als Teilnehmer an der Fußball-EM-Endrunde festgestanden.

Ein Dutzend der insgesamt 16 Startplätze ist damit bereits vergeben, die vier restlichen Tickets werden am kommenden Mittwochabend vergeben. In der Gruppe A kommt es dabei zum großen Showdown zwischen Vize-Europameister Portugal und Finnland um einen EURO-Startplatz, wobei auch die Serben noch eine Minichance haben, vorausgesetzt sie gewinnen ihre Heimspiele sowohl gegen Kasachstan und Polen und die Finnen siegen in Porto. Die besten Karten haben aber die Portugiesen, denen im Gegensatz zu den unter Siegzwang stehenden Konkurrenten bereits ein Remis genügt.

Im Pool C besitzen noch die Türken (Heimspiel gegen Bosnien-Herzegowina) und Norweger (auswärts in Malta) die Chance auf den zweiten Endrang hinter Gruppensieger Griechenland, wobei die Skandinavier vor dem letzten Spieltag einen Punkt weniger als der WM-Dritte von 2002 auf dem Konto haben. In der Gruppe E genügt England in London bereits ein Remis gegen Kroatien zur EM-Teilnahme, um Russland (auswärts gegen Andorra) hinter sich zu lassen.

Ähnlich ist die Ausgangslage in Pool F: Schweden braucht im Heimspiel gegen Lettland ebenfalls nur einen Punkt, um bei der EURO 2008 dabei zu sein. Konkurrent Nordirland muss dagegen nicht nur auf einen Umfaller der Gelb-Blauen hoffen, sondern auch sein Auswärtsmatch beim Tabellenführer Spanien unbedingt gewinnen, um das scheinbar Unmögliche noch möglich zu machen.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Noch vier EM-Tickets zu vergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen