Noch mehr Geheimnisse!

Auch Wochen nach dem mysteriösen Tod von Brittany Murphys Ehemann wollen die Gerüchte über dessen Vergangenheit nicht verstummen. So soll Simon Monjack zwei geheime Kinder gehabt und undurchsichtige Geldgeschäfte getätigt haben. Nun stellt sich die Frage: Wusste Brittany davon?
Simon Monjack: Tod durch "gebrochenes Herz"?
Brittany Murphy ist tot: Herzstillstand mit 32

Als Simon Monjack am 23. Mai 2010 in jenem Haus das Zeitliche segnete, in dem fünf Monate zuvor auch seine Frau Brittany Murphy verstorben war, hatte man als externer Beobachter gleich das Gefühl, dass man nicht zum letzten Mal von dem vermeintlichen Drehbuchautor und Regisseur gehört hatte. Denn bereits nach Murphys Ableben war so einiges über Monjack ans Tageslicht getreten; so wurde er beschuldigt, ein Hochstapler zu sein, ja sogar ein richtiger Verbrecher. Und so verwunderte es wenig, dass kurz nach Monjacks Tod auch schon der erste “Ankläger” in Form von Brittany Murphys Halbbruder in den Medien auftrat.

Geheimnisvolle Mails …

Doch sogar Simon Monjacks Mutter und Bruder sorgen nun dafür, dass der Brite weiter in den (Negativ-)Schlagzeilen bleibt. Wie die Website TMZ.com berichtet, waren es nämlich die beiden, die zuletzt in Monjacks Laptop einige verdächtige eMails fanden und den Computer daraufhin dem Untersuchungsrichter übergaben. Die entdeckten Nachrichten sollen belegen, dass Monjack zwei uneheliche Kinder hatte, einen Sohn und ein Mädchen, die er mit zwei verschiedenen Frauen gezeugt hatte. Diese hätten via Mail Unterhaltszahlungen von Simon gefordert.

… & Zahlungen

Zudem habe Murphys Witwer dubiose finanzielle Transaktionen getätigt, so TMZ weiter. So seien einmal 48.000 Dollar an einen Anwalt überwiesen worden; niemand weiß allerdings, wofür. Eine andere hohe Überweisung wiederum wurde nach Europa durchgeführt – auch hier ist der Grund unbekannt.

Bleibt die Frage, ob Brittany Murphy von den Geheimnissen ihres Mannes wusste oder ob er (auch) sie belogen und betrogen hatte. Außerdem ist nicht klar, woher die riesigen Geldbeträge stammen, mit denen Simon Monjack hantierte. Eine, die Antworten auf all diese Fragen haben könnte, ist Brittanys Mutter Sharon, die bis zuletzt zu Simon hielt und von ihm stets wie von einem Sohn sprach. Sie tobte auch, als Monjacks Familienmitglieder den besagten Laptop an die Behörden übergaben. Man darf also weiter gespannt sein …

(seitenblicke.at/Foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Noch mehr Geheimnisse!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen