Nobelpreisträger Jose Saramago 87-jährig verstorben

Der portugiesische Nobelpreisträ­ger José Saramago ist tot. Nach spanischen Medienangaben starb er am Freitag im Alter von 87 Jahren auf der spanischen Kanaren-Insel Lanzarote.

Der portugiesische Nobelpreisträger lebte seit Jahren auf der spanischen Kanaren-Insel Lanzarote, wo er heute gestorben ist. Er wurde 1922 in der Ortschaft Azinhaga nahe Lissabon als Sohn eines Landarbeiters und späteren Polizisten geboren. Nach dem vorzeitigen Schulabgang wurde er Maschinenschlosser, arbeitete später als technischer Zeichner, Angestellter in der Sozialbehörde, in einem Verlag und als Journalist.

Erst mit etwa 40 Jahren fand er zur Schriftstellerei. 1966 erschien unter dem Titel “Os poemas possíveis” (Die möglichen Gedichte) sein erstes Buch. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit Romanen wie “Hoffnung im Alentejo” (1980), “Das Memorial” (1982) oder “Das Todesjahr des Ricardo Reis” (1984), die durch die bilderhafte und barock anmutende Sprache bestechen. 2007 war sein Roman “Eine Zeit ohne Tod” in deutscher Übersetzung erschienen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nobelpreisträger Jose Saramago 87-jährig verstorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen