No-Gos im Fitnessstudio: Diese Dinge sollte man vermeiden

Wer ins Fitnessstudio geht, sollte auf fünf Dinge verzichten.
Wer ins Fitnessstudio geht, sollte auf fünf Dinge verzichten. ©pixabay.com (Sujet)
Ein Fitnessstudio ist bekanntlich ja zum Auspowern da. Doch damit sich alle wohlfühlen, sollten ein paar Dinge beachtet werden.

Gestresst von der Arbeit, zu lange auf der Couch gelegen oder einfach nur Bewegungsdrang: Im Fitnessstudio kann man in Schwung kommen und sich richtig auspowern. Egal für was man sich entscheidet, es gibt einige Dinge, die man in jedem Fall vermeiden sollte.

Fitnessstudio: Auf diese fünf Dinge sollte man lieber verzichten

  1. Nervige Flirtversuche: Im Fitnessstudio hört kaum jemand den Spruch “Ich kann dir gerne auch privat ein paar Übungen zeigen!” gern. Deshalb: Lieber weniger reden und mehr trainieren.
  2. Gewichte fallen lassen: Wer die Gewichte schon einmal fallen hat lassen, weiß: Da wird es ganz schön laut. Um die anderen nicht zu stören, sollte deshalb vorsichtig mit den Geräten umgegangen werden.
  3. Ungefragt Ratschläge geben: Nicht nur, aber vor allem unqualifizierte Kommentare sollte man lieber für sich behalten. Auch hier gilt: Weniger reden, mehr trainieren.
  4. Andere warten lassen: Es gibt im Studio kaum etwas nervigeres, als wenn Leute Geräte besetzen obwohl sie nicht trainieren. Auch hier gilt es, auf die anderen zu achten und sie nicht aufzuhalten. Dabei kann man sich auch gleich besser auf das Training fokussieren.
  5. Nicht desinfizieren: Ohne ins Detail zugehen, aber Laufband, Stepper und Co. können ziemliche Virenschleudern sein. Deshalb sollte man sie immer nach der Benutzung desinfizieren.
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • No-Gos im Fitnessstudio: Diese Dinge sollte man vermeiden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen