Nizza: NATO berät über Afghanistan

Die NATO-Verteidigungsminister kommen ab Mittwoch in Nizza zu einem informellen Treffen zusammen. Die wichtigsten Punkte sind die Einsätze unter dem Kommando der Allianz in Afghanistan und im Kosovo sowie der Streit um die Militärhilfe für den Irak.

Im Kosovo wollen die Alliierten nach den Unruhen vom vergangenen März die Militärpräsenz halten. Im Irak sind die Fronten verhärtet: Berlin bleibt trotz aller US-Kritik beim festen Nein zur Entsendung von Militärausbildern in das Land. Dagegen zeichnet sich in der Debatte um Afghanistan ein größeres Engagement der NATO ab. Washington fordert Entlastung für seine etwa 17.000 Soldaten im Land. Die Minister sollen in Nizza daher das Signal für die Ausweitung des ISAF-Mandats nach Westen geben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nizza: NATO berät über Afghanistan
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.