Niessl löst Häupl ab: Neuer Landeshauptleutekonferenz-Vorsitz

Burgenland übernimmt nach Wien den Vositz der Landeshauptleutekonferenz.
Burgenland übernimmt nach Wien den Vositz der Landeshauptleutekonferenz. ©APA/Sujet
Mit dem bevorstehenden Jahreswechsel übernimmt der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) von seinem Wiener Parteikollegen Michael Häupl den Vorsitz der Landeshauptleutekonferenz.
Vorbereitung für die Wahl in Wien

Schwerpunkte sollen u.a. der Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, im Besonderen auf die Jugend bezogen, und die Erneuerbare Energie sein. Die offizielle Übergabe findet am 23. Jänner im Wiener Rathaus statt.

NÖ löst Wien ab, dann folgt Kärnten

Das genaue Programm soll der Presse eine Woche vor der Übergabe, am 16. Jänner, im Rahmen von Niessls Neujahrsempfang für Journalisten vorgestellt werden, hieß es aus dem Büro des Landeshauptmann . Der Empfang findet in der St. Martins Therme in Niessls Heimatgemeinde Frauenkirchen (Bezirk Neusiedl am See) statt. Am 20. Mai treffen sich am sogenannten Anreisetag die Teilnehmer der LH-Konferenz ab dem Nachmittag auf der Burg Schlaining im Südburgenland.

Die offizielle Tagung findet am 21. Mai statt. Nach dem Burgenland ist übrigens Kärnten mit dem Vorsitz dran.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Niessl löst Häupl ab: Neuer Landeshauptleutekonferenz-Vorsitz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen