Niederösterreich: Wiener (70) stürzte mehrere Meter tief in einen Schacht

Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte ins Spital gebracht.
Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte ins Spital gebracht. ©APA
Am Sonntagnachmittag ist im Bezirk Hollabrunn ein 70-jähriger Pensionist in einen etwa sechs Meter tiefen Schacht gestürzt. Er wurde von der Feuerwehr geborgen und mit dem Notarzthubschrauber ins Spital gebracht.

Der Unfall in Merkersdorf (Bezirk Hollabrunn) ereignete sich am Sonntag gegen 14 Uhr. Der 70-jährige Pensionist war zuvor auf einem drei Meter langen Steg über den sogenannten Sagteich gegangen. Dabei dürften die über den Schacht gelegten, morschen Holzbretter gebrochen sein.

Wiener nach Sturz ins Spital gebracht

Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ vom Montag hörte ein vorbeikommendes Ehepaar die Hilferufe des Verunglückten und verständigte die Einsatzkräfte. Der 70-jährige Wiener wurde in der Folge von der Feuerwehr aus dem Schacht geborgen und anschließend mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Horn geflogen. Der Mann erlitt einen Oberschenkelbruch. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Niederösterreich: Wiener (70) stürzte mehrere Meter tief in einen Schacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen