Niederösterreich: Volksschule nach möglichem Gasgebrechen evakuiert

Die Feuerwehr stellte weder eine Luftbelastung noch einen Verursacher fest.
Die Feuerwehr stellte weder eine Luftbelastung noch einen Verursacher fest. ©APA/Helmut Fohringer
Rund 90 Personen mussten Dienstagvormittag eine Volksschule im Bezirk Baden verlassen. Grund dafür war ein vermutetes Gasgebrechen.

Eine Volksschule in Altenmarkt an der Triesting (Bezirk Baden) ist am Dienstagvormittag wegen eines vermuteten Gasgebrechens evakuiert worden. Rund 90 Personen verließen das Gebäude, weil starker Gasgeruch wahrgenommen worden war, sagte Franz Resperger vom Landeskommando NÖ auf Anfrage. Die Feuerwehr stellte weder eine Luftbelastung noch einen Verursacher fest.

Volksschule in NÖ evakuiert: “Reine Vorsichtsmaßnahme”

Bei der Evakuierung handelte es sich laut Polizeisprecher Heinz Holub um eine “reine Vorsichtsmaßnahme”, es gab keine Verletzten. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Personen das Gebäude verlassen, sagte Resperger. Rund 20 Helfer standen im Einsatz.

Der Schulbetrieb wurde für Dienstag eingestellt. Wie “Heute” online berichtete, waren neben Feuerwehrmitgliedern auch Mitarbeiter der EVN bei der Überprüfung des Gebäudes im Einsatz.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Niederösterreich: Volksschule nach möglichem Gasgebrechen evakuiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen