Niederlagen für Leverkusen und Dortmund

Kein Durchkommen für Robert Lewandowski
Kein Durchkommen für Robert Lewandowski
Die Verfolger des FC Bayern München haben zum Abschluss der Hinrunde in der deutschen Fußball-Bundesliga kräftig gepatzt. Der Tabellenzweite Bayer Leverkusen verlor am Samstag bei Werder Bremen mit 0:1 und liegt weiter sieben Punkte hinter den bei der Club-WM engagierten Münchnern. Borussia Dortmund kassierte mit dem 1:2 gegen Hertha BSC die vierte Niederlage in den vergangenen sechs Ligaspielen.


Bremen zeigte nach nur einem Sieg in den vergangenen zehn Partien gegen die Gäste aus Leverkusen eine überzeugende Leistung. Santiago Garcia ließ die Heimfans bei seinem Treffer in der 74. Minute jubeln. Sebastian Prödl hatte bei seinem Comeback in der Innenverteidigung einiges zu tun, der ÖFB-Internationale erledigte seine Aufgabe aber sehr solide und zählte zu Bremens Besten. Zlatko Junuzovic fehlte bei den Bremern weiter verletzt.

Neben Leverkusen erwischte es am Samstag auch Dortmund. Die Borussia lud die Gäste aus Berlin mit Fehlern ihrer jungen Abwehrspieler zu Toren ein. Zunächst patzte zwar Herthas 18-jähriger Schlussmann Marius Gersbeck gegen Marco Reus entscheidend (7.), dann konterten aber die Hauptstädter. Adrian Ramos (23.) traf nach einem Patzer von BVB-Linksverteidiger Erik Durm, Sami Allagui (45.) drehte die Partie nach einem Aussetzer von Marian Sarr endgültig.

Der 1. FC Nürnberg hat indes als erstes Team der Historie eine Hinrunde in der deutschen Bundesliga ohne Sieg beendet. Die Franken kamen am Samstag zu einem 0:0 gegen Schalke 04 und gehen nach dem elften Unentschieden der Saison als Tabellen-17. in die Winterpause. Die Gäste aus Gelsenkirchen rutschten nach der schwachen Partie aus den Europa-League-Rängen auf Platz sieben.

Im Kampf um den ersehnten ersten Saisonsieg rackerten die ohne den gesperrten Emanuel Pogatetz angetretenen Nürnberger die Gäste regelrecht nieder, vergaben aber zahlreiche Chancen. Bereits nach einer halben Stunde endete die Partie für Christian Fuchs. Österreichs links offensiv aufgestellter Teamkapitän erlitt eine Blessur am rechten Knie, die aber offenbar nicht allzu schwer war. Fuchs nahm in der zweiten Spielhälfte wieder auf der Bank der Schalker Platz.

Im Abstiegskampf kam der SC Freiburg zu einem 2:1 über Hannover 96. Dem Vorletzten Eintracht Braunschweig gelang mit einem 1:0 über 1899 Hoffenheim ein wichtiger Erfolg. Der Hamburger SV verlor zu Hause gegen die ohne den verletzten Julian Baumgartlinger spielenden Mainzer mit 2:3.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Niederlagen für Leverkusen und Dortmund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen