Nicole Scherzinger war mal Whitney Houston

©AP
Nicole Scherzinger (32) besiegte ihre Schüchternheit, indem sie so tat, als sei sie Whitney Houston (47).
Nicole @ "The Rocky Horror Picture Show"
Nicole Scherzinger bei "Dancing with the Stars"

Ich war sehr schüchtern als Kind, aber ich sang immer auf Familienfesten und tat so, als sei ich Whitney Houston“, erinnerte sich die ‘Pussycat Dolls’-Sirene (‘Don’t Cha’) im Gespräch mit dem britischen Magazin ‘Star’.

Die Sängerin war ein riesiger Fan von Houston (‘Heartbreak Hotel’) und verbrachte Stunden damit, die größten Hits der Diva nach zu singen. Geholfen hat’s: Mit den ‘Pussycat Dolls’ legte Nicole Scherzinger eine steile Karriere hin. Derzeit legen die Püppchen allerdings eine Pause ein, wie Scherzinger bestätigte. Ein Comeback sei zwar noch nicht sicher, aber sie hoffe, es werde dazu kommen: “Es ist unumgänglich, dass es kracht, wenn du fünf Weiber zusammen steckst, sie zu einer der größten Bands der Welt machst und sie 24 Stunden am Tag zusammen lässt“, lachte die Brünette. “Aber ich bin nicht ausgestiegen, es ist immer noch was da für die Zukunft.”

Zuerst aber will sich die Künstlerin um ihre Schauspielkarriere kümmern. Am liebsten wären Scherzinger dabei Rollen in Komödien, weil sie sich sowieso für einen “Doofkopp” hält – ganz im Gegensatz zu ihrem einschüchternden Image als knallharte Bandleaderin.

Ich habe vor Kurzem einen Freund gefragt, warum die Leute so von den Socken sind, wenn sie mich treffen. Und er meinte: ‘Vielleicht hast du diesen Charakter der Queen Doll so lange gespielt, dass die Menschen denken, so seist du wirklich’“, erzählte die Beauty und lachte: “Ich denke, das macht mich zu einer richtig guten Schauspielerin! Ich kann kaum erwarten, mehr Comedy zu drehen. Ich bin albern. Ich bin ein echter Doofkopp!”

Bei so viel Action im Beruf beleibt für eine Hochzeit mit ihrem Lover, Rennfahrer Lewis Hamilton, natürlich keine Zeit. “Eins nach dem anderen”, kommentierte Nicole Scherzinger.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Nicole Scherzinger war mal Whitney Houston
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen