Nicole Richies Bewährung verlängert

2007 bekannte sich Nicole der Trunkenheit am Steuer für schuldig
2007 bekannte sich Nicole der Trunkenheit am Steuer für schuldig ©AP
Ein Richter gab Society-Dame Nicole Richie mehr Zeit, um die Alkohol-Erziehungskurse abzuschließen, die ihr 2007 nach ihrer Verurteilung wegen Trunkenheit am Steuer auferlegt worden waren.
Nicole Richie und Joel Madden
Die schwangere Nicole Richie

Nimm dir Zeit: Hollywood-Starlet Nicole Richie (28) darf noch zwölf Monate länger daran arbeiten ihre Bewährungsauflagen zu erfüllen. 2007 war die Ex-Blondine wegen Trunkenheit am Steuer zu Alkohol-Erziehungskursen verdonnert worden. 

Wie die Gerichtsunterlagen beweisen, darf der Reality-Star (‘Simple Life’) noch ein Jahr länger brauchen, um die vom Gericht angeordnete Anzahl der Kurse zu besuchen. Grund für die Verlängerung sind scheinbar Richies Kinder, deren Versorgung die viel beschäftigte Mutter davon abgehalten hatte, sich im vorgegebenen Zeitrahmen an ihre Bewährungsauflagen zu halten. 

2007 bekannte sich Nicole Richie der Trunkenheit am Steuer für schuldig und musste legendäre 82 Minuten im Gefängnis verbringen. Zusätzlich setzte der Richter sie drei Jahre auf Bewährung und verurteilte das einstige Party-Girl zu 18 Monaten Fortbildung zum Thema “Kein Alkohol am Steuer”. 

Die Bewährungszeit hätte nächsten Monat enden sollen, doch weil Richie in der Zwischenzeit ihre beiden Kinder Harlow (2) und Sparrow (9 Monate) zur Welt gebracht hatte, konnte sie bisher nicht an genug Unterrichtsstunden teilnehmen. Der Richter aber tadelte die Brünette nicht für ihr Verhalten, sondern lobte im Gegenteil ihre “exzellente Einstellung”. Dennoch muss Nicole Richie bis kommenden Februar die nötige Stundenanzahl im Klassenzimmer verbracht haben. 

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Nicole Richies Bewährung verlängert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen