"Nicht uninteressant"

Joachim Löw, der Coach des FC Tirol, kann sich durchaus vorstellen, in der kommenden Saison auch in der Regionalliga West die neu gegründete Spielgemeinschaft WSG Swarovski Wattens/Wacker Tirol zu betreuen.

“Es ist nicht uninteressant, an einer solchen Aufgabe mitzuarbeiten und den Verein wieder auf gesunde Beine zu stellen. Tirol soll ja in zwei Jahren wieder in der Bundesliga sein”, sagte dazu der Deutsche am Montag gegenüber der APA.

Wie die Vorstellungen der aktuellen Klubführung im Detail aussehen, darüber erhofft sich Löw bei einer Gesprächsrunde am Dienstag Abend in Innsbruck einige Aufschlüsse. “Da werde ich mir das Konzept anhören und auch meine Vorstellungen präsentieren”, sagte Löw vor dem Treffen u.a. mit Sportlandesrat Günther Platter. Der Coach hatte sich über die von Platter erhoffte weitere Arbeit in Tirol (“Sein Engagement hätte Symbolwirkung für ein ganzes Land”) Bedenkzeit erbeten.

Von anderen Klubs liegen Löw derzeit keine Angebote vor. Vor Wochen gab es die eine oder andere Anfrage, doch hatte sich der Deutsche damit gar nicht näher befasst, weil er damals noch fest an ein Weiterbestehen des FC Tirol geglaubt hatte.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • "Nicht uninteressant"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.