Nicht mehr Flüchtlinge auf Zugroute Budapest-Wien

Die Zugroute Budapest-Wien wird kaum noch von Flüchtlingen frequentiert.
Die Zugroute Budapest-Wien wird kaum noch von Flüchtlingen frequentiert. ©APA/Roland Schlager
Laut Polizei versuchen nur wenige Flüchtlinge über die Zugverbindung Budapest-Wien nach Österreich zu kommen.

Auch nach der Sperre der Balkanroute versuchen nur vereinzelt Flüchtlinge über die Zugverbindung Budapest-Wien nach Österreich zu kommen. Einen Anstieg habe es nicht gegeben, sagte die Polizei der APA auf Anfrage. Die Züge werden demnach seit über einem Jahr stichprobenartig von ungarischen, deutschen und österreichischen Beamten gemeinsam kontrolliert.

Aufgegriffen werden nach Angaben der zuständigen Wiener Polizei zirka fünf Flüchtlinge pro Woche, die noch in Ungarn den Zug verlassen müssen. Bis zur Schließung der ungarisch-serbischen Grenze im vorigen September war die Zugverbindung von Wien nach Budapest eine der Hauptrouten für Flüchtlinge auf dem Weg nach Österreich und Deutschland gewesen.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nicht mehr Flüchtlinge auf Zugroute Budapest-Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen