NFL-Preview: AFC East - Die Division der unterschiedlichen Superstars!

Soll die New England Patriots zum Titel werfen: Tom Brady
Soll die New England Patriots zum Titel werfen: Tom Brady ©EPA
In der AFC East treffen zwei Superstars der Liga aufeinander die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bei den New England Patriots spielt der ruhige (manchmal scheu wirkende) Tom Brady auf der Quarterback-Position. Bei den Buffalo Bills sorgte die Verpflichtung von Wide Receiver Diva Terrell Owens für Aufmerksamkeit. Welcher Superstar führt sein Team zum Divisionstitel?

Lachen Tom Brady und die Patriots wieder von der Spitze?
Die letzte Saison begann für die New England Patriots mit einem großen Desaster. Superstar-Quarterback Tom Brady zog sich eine schwere Knieverletzung zu und fiel für die komplette Saison aus. Seit diesem Zeitpunkt ranken sich immer wieder heftige Gerüchte um die körperliche Fitness des Spielmachers der Patrioten. Die Fragezeichen wurden nach der Schulterverletzung im Saisonvorbereitungsspiel gegen die Washington Redskins nicht geringer. Im Gegenteil. Gelingt es Tom Brady von Verletzungen verschont zu bleiben erwarten ihn die meisten Experten wieder als den dominanten Spieler der Division.

Divisionssieger: New England Patriots
Viele Beobachter der Szene erwarten in der Division eine enge Angelegenheit im Kampf um den Divisionstitel. Bei genauerer Betrachtung erscheinen die Argumente durchaus schlüssig. Der Superstar-Quarterback musste ein Jahr aussetzen. Einer der wichtigsten Spieler in der Verteidigung (Linebacker Bruschi – er arbeitet jetzt für den TV-Sender ESPN als Experte) beendete seine sportliche Karriere. Jedoch übersehen viele den wichtigsten Mann im Hintergrund, der perfekt die Fäden in der Hand hält. Head Coach Bill Belichick führte die Patriots bereits im letzten Jahr zu einer grandiosen Performance. Seinem taktischen Konzept war es zu verdanken, dass die Mannschaft aufgrund ihrer Siege einen Platz in der Wildcard Woche verdient hatte. Die Patrioten aus dem kalten Nordosten scheiterten jedoch am Ligamodus. Die Vorzeichen für die heurige Saison deuten auf ein Jahr der Rekorde hin. Tom Brady ist körperlich wieder einsatzbereit. In wie weit sich die Schulterverletzung in den Saisonvorbereitungsspielen als Hemmnis erweist wird sich jedoch noch zeigen. Belichick wird seinen Spielmacher taktisch geschickt einsetzen. Die Wide Receiver und Runningbacks haben sehr hohes Playmaking-Potential. Das bedeutet, dass die Patrioten aus dem kalten Nordosten diesen Spielern den Ball in die Hände geben müssen. Gelingt das, scheint eine Saison mit vielen Rekorden möglich.

Aber auch in der Verteidigung könnten die Patriots auf einige interessante Spieler zurückgreifen. Von der Formation her könnte der Taktikfuchs Bill Belichick einige interessante Varianten auf dem Feld zeigen. Die Experten erwarten die Patriots heuer oft aus einer Cover-1 und Cover 0 (die Safeties nach vorne gezogen). Die 4-3 Verteidigung der Patriots wird variabler spielen und wirkt körperlich größer und stärker als im Vorjahr. Nicht zu Unrecht gelten die New England Patriots als große Favoriten auf den Divisionstitel.

Gelingt Miami erneut eine Überraschung?
Letzte Saison waren die Miami Dolphins die Überraschung schlechthin. Ihr Wandel von einen schlechten Team zum Playoff-Starter war eine Story wie sie in den USA besonders gerne gesehen wird. Den Dolphins wird auch heuer eine gute Saison vorausgesagt. Gegen das vermutliche Topteam der Liga werden aber die Delphine nicht bestehen können und am Ende Platz zwei in der Division erreichen.

Alles neu bei den New York Jets!
In der Saison 2009 ist bei den New York Jets beinahe fast alles neu. Auf der Quarterback-Position ist nicht mehr Altstar Brett Favre sondern Neuling Mark Sanchez. Defensiv-Guru Rex Ryan übernahm bei den New Yorkern die Position des Head Coaches. Mit LB Bart Scott nahm er einen wichtigen Spieler von seinem Ex-Team (Baltimore Ravens) mit in den Big Apple. Trotz alledem werden die New Yorker wohl kaum über den dritten Tabellenrang in der Division hinauskommen. In so manch anderer Division wäre mit dem Kader der New Yorker durchaus auch der Divisionstitel möglich.

T.O. und die Bills am Tabellenende
Keine guten Nachrichten für Danube Dragons Wide Receiver Joey Stein. Der bekennende Fan wird wohl heuer keine erfolgreiche Saison bejubeln können. Trotz der Verpflichtung von Terrell Owens werden die Bills wohl kaum mehr als sechs Spiele gewinnen können. Die Entlassung des Offensive Coordinators wenige Tage vor dem Saisonstart darf durchwegs auch als Zeichen von Panik gedeutet werden, denn die Saisonvorbereitungsspiele waren ein sportliches Desaster. Der Angriff erzielt keine Punkte, der vermutliche Star (Owens) war lange verletzt. Die Defensive präsentierte sich keineswegs herausragend. Allgemein wird erwartet, dass sich Head Coach Dick Jauron für die Saison 2010 wahrscheinlich einen neuen Arbeitgeber suchen muss.

Thomas Muck
In Kooperation mit sportreport.at

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • NFL-Preview: AFC East - Die Division der unterschiedlichen Superstars!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen