Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neun Muren in Bayern abgegangen

Nach Gewittern mit heftigen Regenfällen haben am Samstag- abend in Oberbayern und Schwaben Erd- und Geröllmassen Straßen versperrt und mehrere Autos unter sich begraben.

Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen waren nach Polizeiangaben die Insassen von fünf Autos zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten. Eines der Autos wurde unter dem Geröll teilweise begraben. Alle Insassen konnten aber noch am Abend unverletzt geborgen werden.

Insgesamt acht Muren waren nach dem Regen niedergegangen, berichtete ein Polizeisprecher. Die bis zu fünf Meter hohen und bis 30 Meter breiten Erdmassen blockierten eine Verbindungsstraße zwischen den Lenggrieser Gemeindeteilen Fall und Vorderriß. Feuerwehr und Straßenmeistereien waren noch am Sonntagmorgen mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.

Auch im Raum Oberstaufen (Region Schwaben) versperrte eine rund ein Meter hohe Mure zwischen Weissach und Steibis eine Kreisstraße. Die Räumarbeiten konnten aber nach kurzer Zeit beendet werden. Die heftigen Regenfälle überfluteten zudem zahlreiche Keller, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehren mussten rund 40 Mal ausrücken.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Neun Muren in Bayern abgegangen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.