Neujahrskonzert 2011: Johann Strauß und "Schneeballett"

Das Ballett zum Neujahrskonzert kommt heuer erstmals aus dem Schloss Laudon in Wien-Hadersdorf. Vor der Kulisse des verschneiten Schlosses tanzt das Wiener Staatsballett mit den Solisten Maria Yakovleva und Eno Peci.

Bei seinem ersten Auftritt beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker setzt Franz Welser-Möst, Generalmusikdirektor der Staatsoper, primär auf die sichere Karte Johann Strauß. “Wenn man die Melancholie herausholt, sagt diese Musik sehr viel über die österreichische Mentalität aus”, meint der Maestro Interview. So steht am Auftakt des Konzerts in der Gesellschaft der Musikfreunde am 1. Jänner 2011 um 11.15 Uhr der “Reiter-Marsch” (op. 428).

Als weitere Strauß-Klassiker programmiert sind überdies “Donauweibchen” (op. 427), “Abschieds-Rufe” (op. 179) oder die “Debut-Quadrille” (op. 2). Zu Beginn des Jubiläumsjahres 2011 erweist man überdies Franz Liszt mit dessen “Mephisto-Walzer I” die Reverenz. Ebenfalls im Musikverein erklingen werden Josef Lanners Walzer “Die Schönbrunner” (op. 200), der Zigeunertanz aus “Die Perle von Iberien” von Joseph Hellmesberger sowie der “Cachucha-Galopp” (Johann Strauß Vater op. 97). Als regulärer Abschluss ist “Mein Lebenslauf ist Lieb und Lust” (op. 263) von Josef Strauß programmiert, wobei selbstredend auf die klassischen Zugaben spekuliert werden kann.

 Ballett im Schnee

Das begleitende Ballett zum Neujahrskonzert kommt heuer erstmals aus dem Schloss Laudon in Wien-Hadersdorf. Vor der Kulisse des verschneiten Schlosses, aber auch in der Wiener Staatsoper, tanzt in der Aufzeichnung das Wiener Staatsballett mit den Solisten Maria Yakovleva und Eno Peci. Jean-Guillaume Bart, Danseur Etoile der Pariser Oper, feiert dabei sein Choreographiedebüt. Die Kostüme kommen schon zum fünften Mal von Johan Engels.

Den musikalischen Neujahrstag im Fernsehen eröffnen auf ORF 2 ab 9.35 Uhr die “Neujahrsgrüße im Walzerschritt”. Es folgt ein Porträt des Neujahrskonzertdirigenten Franz Welser-Möst um 9.55 Uhr sowie der Auftakt um 10.40 Uhr. Mit 11.15 Uhr beginnt dann die Liveübertragung aus dem Goldenen Musikvereinssaal. In der Pause ist die Dokumentation “Die Wiener Philharmoniker on tour” zu sehen. Ö1 überträgt das Konzert ebenfalls live und hat in der Pause Welser-Möst im “Künstlerzimmer” zu Gast.

Das Neujahrskonzert 2010 war von 74 Fernsehstationen in 71 Ländern ausgestrahlt worden, die Gesamtzuschauerzahl lag bei mehr als 45 Millionen.

Das Neujahrskonzert 2011 im Detail:

Johann Strauß: Reiter-Marsch, op. 428
Johann Strauß: Donauweibchen. Walzer, op. 427
Johann Strauß: Amazonen-Polka, op. 9
Johann Strauß: Debut-Quadrille, op. 2
Josef Lanner: Die Schönbrunner. Walzer, op. 200
Johann Strauß: Muthig voran! Polka schnell, op. 432

Pause

Johann Strauß: Csárdás aus “Ritter Pasman”
Johann Strauß: Abschieds-Rufe. Walzer, op. 179
Johann Strauß Vater: Furioso-Galopp nach Liszt’s Motiven, op. 114
Franz Liszt: Mephisto-Walzer I
Josef Strauß: Aus der Ferne. Polka mazur, op. 270
Johann Strauß: Spanischer Marsch, op. 433
Joseph Hellmesberger: Zigeunertanz aus “Die Perle von Iberien”
Johann Strauß Vater: Cachucha-Galopp, op. 97
Josef Strauß: Mein Lebenslauf ist Lieb und Lust. Walzer, op. 263

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Neujahrskonzert 2011: Johann Strauß und "Schneeballett"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen