Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Projekt zur Drogenprävention

&copy APA
&copy APA
Jugendliche, Lehrer und Polizisten sollen in Wien-Hernals über die Gefahren verschiedener Drogen aufgeklärt werden - dabei soll auch auf spezielle Probleme in Jugendgruppen eingegangen werden.

Das akute Drogenproblem in Hernals sei zwar gebannt, trotzdem will Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ) dem Missbrauch von Drogen weiter vorbeugen, berichtet ORF On. In Vorträgen und Workshops sollen Jugendliche und Erwachsene über die Gefährlichkeit von Drogen informiert werden.

In fünf Veranstaltungsreihen bis zum 15. März werden gezielt jene Personen angesprochen, die viel Kontakt zu Jugendlichen haben, also Lehrer, Schuldirektoren, Polizisten und Ärzte. Das Projekt “Miteinander Leben im 17. Bezirk” wird vom Institut für Suchtprävention in Zusammenarbeit mit der Bezirksvorstehung Hernals durchgeführt.

Im zweiten Aktionszeitraum im Mai soll dann mit allen Bewohnerinnen des Bezirks, insbesondere Eltern und Jugendlichen, diskutiert werden. Dabei sollen auch mögliche Zwänge, die in Jugendgruppen entstehen, diskutiert werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Neues Projekt zur Drogenprävention
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen