"Neues, junges Europa"

Fußballstar David Beckham (29) soll nach einem Pressebericht nun auch in die Politik einsteigen - als Werber für ein Ja beim geplanten britischen Referendum zur EU-Verfassung.

Der Real-Madrid-Spieler sei bestens geeignet, die Vorzüge eines geeinten Europas zu illustrieren, berichtete am Samstag der „Daily Mirror“.

Eine „hohe Regierungsquelle“ wurde mit den Worten zitiert: „Was wir bei der Kampagne bestimmt nicht wollen, sind Politiker wie Tony Blair auf einem Diskussionspodium. Promis, Supermodels und Sportstars können den Leuten – vor allem jüngeren Leuten – zeigen, wie Europa funktioniert.“ Beckham repräsentiere das „neue, junge Europa“.

Lucy Powell von der Pro-EU-Organisation „Britain in Europe“ sagte, Prominente würden viel mehr Menschen ansprechen als Politiker. Andere Stars, die für die Kampagne gewonnen werden sollen, sind dem Bericht zufolge das Model Kate Moss, Sänger Chris Martin von der Gruppe Coldplay und Schauspieler Ewan McGregor („Star Wars“). Umfragen zufolge ist eine deutliche Mehrheit der Briten gegen die Verfassung. Sympathien für die EU gibt es vor allem unter jüngeren Wählern.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • "Neues, junges Europa"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.