Neuer Aufruf Bin Ladens

Der von den USA als Hauptterrordrahtzieher gesuchte Osama bin Laden hat sich laut einem Zeitungsbericht in einer neuen Erklärung an die islamische Öffentlichkeit gewandt.

Darin rufe er alle Muslime auf, ihre internen Streitigkeiten zu beenden und sich im Kampf gegen die „Kreuzritter-Koalition“ zusammenzuschließen, die die islamische Welt angreife, berichtete die in London erscheinende arabische Zeitung „Asharq al Awsat“. Das als seriös geltende Blatt druckte am Sonntag Auszüge aus einer 26 Seiten umfassenden Erklärung, die von dem Chef des Terrornetzwerks Al Kaida verfasst worden sein soll.

Nationen werden in der Erklärung nicht namentlich genannt. Die Authentizität des Aufrufs konnte zunächst nicht überprüft werden. Der Journalist Mohamed al Shafaie erklärte, seine Zeitung habe die Erklärung von islamischen Kreisen in London zugeleitet bekommen. Diese Kreise sollen enge Kontakte zu Einrichtungen in Pakistan haben, die Al Kaida nahe stehen.

Der ägyptische Anwalt Montasser al Sayat hatte unlängst ein angebliches Schreiben von Bin Ladens Stellvertreter Ajman al Sawahiri verbreitet, in welchem zur Fortsetzung des Heiligen Krieges und zur Ermordung von Amerikanern aufgerufen worden war. Über den Aufenthaltsort Sawahiris und Bin Ladens ist nichts bekannt. Es kursieren Gerüchte, beide seien zusammen und planten neue Anschläge auf die USA. Der Jurist Sayat ist ein früherer Bekannter Sawahiris und galt einst als inoffizieller Sprecher der radikalen Gruppe Gamaa Islamiya. Er sagt jetzt, er verurteile Gewalt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Neuer Aufruf Bin Ladens
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.