Neue Uni-Professuren für überlaufene Studienrichtungen

Bis Ende 2020 sollen alle 360 Stellen vergeben werden.
Bis Ende 2020 sollen alle 360 Stellen vergeben werden. ©APA (Sujet)
Insgesamt 360 neue Professuren bzw. Laufbahnstellen werden an den Universitäten in der Periode 2019 bis 2021 finanziert.

Mittlerweile sind knapp ein Viertel der Stellen besetzt, heißt es in einem Ministerratsvortrag des Bildungsministeriums vom Mittwoch. Entstehen sollen die neuen Professuren vor allem in überlaufenen Studienrichtungen.

Knapp ein Viertel der neuen Professuren bereits besetzt

Insgesamt 85 Stellen sind bereits vergeben worden - vor allem an der Uni Graz, der Technischen Universität (TU) Wien, der Universität für Bodenkultur (Boku) und der Veterinärmedizinischen Universität, hieß es auf APA-Anfrage aus dem Ministerium.

Die unterschiedliche Geschwindigkeit bei der Besetzung ergibt sich dabei vor allem aus der Art der ausgeschriebenen Stellen. Für ein reguläres Berufsverfahren muss aufgrund der Formalvorschriften (internationale Ausschreibung, Gutachter, Berufungskommission, etc.) im Regelfall mindestens ein Jahr veranschlagt werden. Befristete bzw. assoziierte Professuren können dagegen schneller vergeben werden. Ende 2020 sollen dann alle Professuren besetzt sein.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Neue Uni-Professuren für überlaufene Studienrichtungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen