Neue Ombudsstelle hilft bei Zahlungsschwierigkeiten

Seit der Corona-Krise haben viele Konsumenten Zahlungsschwierigkeiten.
Seit der Corona-Krise haben viele Konsumenten Zahlungsschwierigkeiten. ©APA/HANS KLAUS TECHT
Ab 1. Jänner 2022 soll es eine neue Ombudsstelle für Konsumenten geben, die während der Corona-Pandemie in Zahlungssschwierigkeiten geraten sind.
Viele Menschen haben Schulden

Das Gesundheits- und Konsumentenschutzministerium installiert ab 1. Jänner 2022 eine neue Ombudsstelle für Konsumentinnen und Konsumenten, die während der Pandemie in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind. Unterstützt werden sollen insbesondere jene Personen, die fällige Kreditraten nicht zahlen können und deren Bank zu keiner einvernehmlichen Lösung bereit ist, geht aus einer Aussendung vom Mittwoch hervor.

Neue Ombudsstelle hilft bei Zahlungsschwierigkeiten

"Ich finde es wichtig, eine Unterstützungsleistung anzubieten, sodass Zahlungsschwierigkeiten nicht zu einer dauerhaften Überschuldung ausarten", sagte Konsumentenschutzminister Wolfgang Mückstein (Grüne) laut Aussendung. Die Hilfe durch die Ombudsstelle erfasst keine Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer, die ihren Kredit für unternehmerische oder landwirtschaftliche Tätigkeit aufgenommen haben, hieß es.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Neue Ombudsstelle hilft bei Zahlungsschwierigkeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen