Neue Hochleistungsbahnstrecke entsteht östlich von Wien

Bis die Hochleistungsstrecke steht dürfte es zehn Jahre dauern.
Bis die Hochleistungsstrecke steht dürfte es zehn Jahre dauern. ©APA-FOTO: HERBERT PFARRHOFER
Östlich von Wien entsteht in den nächsten Jahren eine neue Hochleistungsbahnstrecke. Die "Flughafenspange" soll schnellere Verbindungen zwischen Wien und Bratislava bzw. Budapest möglich machen.

Mit der sogenannten “Flughafenspange” soll der Airport Wien-Schwechat auch ins Bahnnetz im Osten des Landes (östliches Niederösterreich, Nordburgenland) und darüber hinaus eingebunden werden. Schnellere Zugverbindungen soll es über den Flughafen Wien dann auch zwischen Wien und Bratislava bzw. Budapest geben.

Zugstrecke nahe der Autobahn

Nach Angaben von ÖBB-Chef Andreas Matthä läuft gerade die Trassenplanung für den Streckenverlauf vom Flughafen Wien-Schwechat und Bruck an der Leitha. Sinnvollerweise, so die Österreichischen Bundesbahnen, sollte die Strecke nahe der Autobahn verlaufen.

Projekt soll zehn Jahre dauern

Samt Anrainer-Informationsverfahren (Bürgerbeteiligung), Umweltprüfungen und weiterer behördlicher Projektgenehmigungen dürfte es für das neue Hochleistungsbahnprojekt wohl zehn Jahre dauern, zumindest wenn nach bisherigen Erfahrungen mit solchen Großprojekten ausgegangen wird.

Eine entsprechende Hochleistungsstreckenverordnung muss von der Regierung beschlossen werden. Seit September 2017 gibt es einen Verordnungsentwurf, der damals in Begutachtung gegangen ist.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Neue Hochleistungsbahnstrecke entsteht östlich von Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen