Neue Dienstausweise für die Polizei

&copy APA
&copy APA
Die heimische Polizei bekommt neue Dienstausweise: Die Ausweise im Scheckkartenformat sind kleiner als die alten und durch viele Sicherheitsmerkmale fälschungssicherer.

Alles neu macht der Mai: 54 Polizeischüler hat Innenministerin Liese Prokop (V) am Freitag in Wien ausgemustert, und sie haben gleich als erste die neuen Dienstausweise für die Exekutive bekommen. Dabei handelt es sich um eine ID-Karte in Bankomatkartengröße. Insgesamt weist der Ausweis fünf Sicherheitsmerkmale auf. In den nächsten Wochen und Monaten sollen alle Beamten damit ausgestattet werden.

Auf der Vorderseite befindet sich neben dem schwarz-weiß per Laser auf den Rohling gebrannten Lichtbild die siebenstellige Dienstnummer. Auf der Rückseite sind – so vorhanden – der akademische Grad, Vor- und Nachname, noch einmal die Dienstnummer sowie die ausstellende Behörde zu sehen.

Neben dem Foto gibt es weitere Sicherheitsmerkmale: Ein Kippbild auf der Vorderseite mit dem Bundesadler, auf dem zusätzlich fünf Stellen der Dienstnummer verzeichnet sind, unter der Aufschrift „Organ des öffentlichen Sicherheitsdienstes” eine Reliefprägung „Republik Österreich” sowie die Mikroschrift „Bundesministerium für Inneres” auf beiden Seiten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Neue Dienstausweise für die Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen