Neue CD von "Brownfish" - Wien liegt am Mississippi

Okay, Harry Fischer und Paul Braunsteiner - im Duo als Brownfish bekannt - haben den Blues zwar nicht erfunden, aber sie haben doch zumindest den Mississippi umgeleitet: Er fließt jetzt breit, schwer und melancholisch durch die Donau-Metropole Wien.

Mit “Take Me Away” (Terrasound Records) haben die beiden ein Album produziert, das dem Blues huldigt und mit dem Folk kokettiert. Sehr überzeugend, authentisch und sympathisch – und wie gesagt: oft melancholisch.

2001 beschlossen Fischer und Braunsteiner nach einer Jam-Session, künftighin gemeinsam Musik machen zu wollen, und so zwanglos und natürlich kommt auch ihre CD-Produktion daher. Western- und Dobro-Gitarre bestimmen den Sound, nur manchmal und eher zurückhaltend ertönt eine E-Gitarre. Die musikalische Qualität ist – wie man es sich von Herren dieser musikalischen Statur wohl erwarten darf – hervorragend, und auch Fischers Singstimme klingt authentisch, man denkt eher an Texas als an Simmering.

Fischer griff als Gitarrist schon bei Hansi Lang und bei der legendären Hallucination Company in die Saiten und startete später sein Hardrock-Projekt “El Fisher”. Braunsteiner hingegen war Gitarrist u.a. bei “Nowaks Kapelle” und beim “Hotel Morphila Orchester”. Unterstützt werden sie von Norbert Welzel (Däumling, Sunbird) am Bass und von Hans Fürst (Ulli Baer, Hansi Dujmic, Roadhouse) an der Pedal Steel Guitar.

Highlight der Scheibe ist zum einen der melodische Titeltrack “Take Me Away”, zum anderen aber eindeutig “Evil Man”. Mit “You Don’t Know Me” unternehmen Brownfish einen Ausflug in den Rock’n’Roll und in “You Know” werden die Boots poliert und der Stetson aufgesetzt, it’s Country-Time!

Brownfish gibt es in Wien demnächst auch wieder live zu hören, etwa am 15.1. in Brandauer’s Bierbögen (Wien 19, Stadtbahnbogen 217/Heiligenstädterstr. 31) oder am 24.2. im Cafe Zu den 3 Knöpfen (Wien 7, Apollogasse 20).

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Neue CD von "Brownfish" - Wien liegt am Mississippi
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen