Neue 140-Meter-Hängebrücke in Bad Gastein

Die Brücke auf 2.300 Metern Seehöhe
Die Brücke auf 2.300 Metern Seehöhe ©APA (Gasteiner Bergbahnen AG)
Für schwindelfreie Gäste hat die Gasteiner Bergbahnen AG bei der Bergstation der neuen Stubnerkogelbahn in Bad Gastein im Salzburger Pongau eine rund 140 Meter lange Hängebrücke auf 2.300 Meter Seehöhe als "Zuckerl" errichtet. Die Konstruktion führt in luftiger Höhe direkt von der Terrasse des Bergrestaurants zum Sender auf der gegenüber liegenden Seite. Die Eröffnung findet am 8. Dezember statt.

Der einen Meter breite Gitterrostboden und das Geländer aus Maccaferri-Gitter lassen die wagemutigen Passanten den Höhenunterschied hautnah erleben. Die Besucher können rund 28 Meter in die Tiefe schauen. Durch die Anbindung an einen bestehenden Wanderweg über den Grat eröffnet die Hängebrücke einen spannenden Rundwanderweg am Hochplateau des Stubnerkogels.

“Die Brücke muss – auch wenn sich dann niemand darauf befindet – einen Wind bis 200 km/h standhalten, der in Gastein gar nicht so selten ist”, sagte Marco Pointner von den Gasteiner Bergbahnen. Möglich ist das durch Stahlseil-Verspannungen. Der Seilverband sorgt dafür, dass die Brücke entsprechende Stabilität hat. “Eine Hängebrücke in der Länge gibt es zwar schon, doch europaweit ist es die einzige Brücke in dieser Höhe, die auch im Winter begehbar ist”, so Pointner. Sollte jemand Höhenangst haben, kann man auch parallel auf festem Grund zur Aussichtsplattform kommen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Neue 140-Meter-Hängebrücke in Bad Gastein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen