Nestroy-Preis für Hans Gratzer

&copy apa
&copy apa
Dem Wiener Theaterregisseur und Intendant Hans Gratzer wird im November der Nestroy-Preis für sein Lebenswerk überreicht. Er gilt als einer der innovativsten Theatermacher Wiens und gründete das Schauspielhaus.

Der Regisseur und Theaterleiter Hans Gratzer (62) erhält im Rahmen der „Nestroy“-Gala 2004 die Auszeichnung für das Lebenswerk. Das gab die „Nestroy“-Jury bekannt. Die Preise werden am 20. November im Wiener Ronacher überreicht.

Vier Jahrzehnte hat Gratzer die Klein- und Mittelbühnenszene Wiens geprägt, das von ihm gegründete Schauspielhaus in der Porzellangasse war während seiner beiden Direktionszeiten eine der innovativsten Theater-Adressen Wiens. Am Theater in der Josefstadt war ihm dagegen kein Erfolg beschieden: Nach nur wenigen Monaten als Intendant wurde im Jänner 2004 überraschend seine Ablöse beschlossen. Derzeit arbeitet er gemeinsam mit Hanspeter Horner an der Josefstadt-Saisoneröffnung, Brechts „Dreigroschenoper“ (Premiere: 16. September).

Gründer des Wiener Schauspielhauses

Der am 16. Oktober 1941 in Wiener Neustadt geborene Hans Gratzer gründete 1977 das Schauspielhaus, das er bis 1986 leitete. Mit pointierten Klassikerinszenierungen, Gegenwartsdramatik und später auch Musical-Produktionen wurde das Schauspielhaus eine allererste Theater-Adresse, die weit über Wien hinaus wirkte.

Nach einem Intermezzo als freier Regisseur in Zürich, München, Berlin und Frankfurt – während der George Tabori das Schauspielhaus als „Der Kreis“ führte – kehrte Gratzer 1991 bis 2001 für eine zweite Direktionszeit zurück.

2001 wurde Hans Gratzer als künstlerischer Leiter des Theaters in der Josefstadt ab der Saison 2003/04 bestellt. Mit einem prononciert österreichischen Spielplan und einer Betonung des Positiven wollte er den Spagat zwischen Tradition und Innovation, zwischen der überalterten Abonnentenstruktur der Josefstadt und den Ansprüchen modernen Theaters schaffen. Nach einem wenig erfolgreichen Direktionsstart nahmen die Gesellschafter des Theaters eine Zusage Gratzers, ab 2006 die Bad Hersfelder Festspiele zu leiten, zum Anlass, dem Intendanten das Vertrauen aufzukündigen und Helmuth Lohners Rückkehr zu beschließen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nestroy-Preis für Hans Gratzer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen