Nepal: 50 maoistische Rebellen getötet

Bei einem Luftangriff der nepalesischen Armee sind im Westen des Himalaja-Staates nach Angaben aus Sicherheitskreisen mindestens 50 maoistische Rebellen getötet worden.

Der Angriff am Dienstag habe sich in drei Dörfern der Region Gaglung ereignet, hieß es am Mittwoch aus den Kreisen in der Hauptstadt Kathmandu. Vertreter der betroffenen Region sagten, nicht alle der Getöteten seien Rebellen.

Im August vergangenen Jahres waren Friedensgespräche zwischen Regierung und Rebellen gescheitert. Kurz nach dem Abbruch der Verhandlungen hatten die Aufständischen eine Waffenruhe mit der Regierung aufgekündigt und ihren 1996 begonnenen „Volkskrieg“ gegen die Monarchie in Kathmandu wieder aufgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Nepal: 50 maoistische Rebellen getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.