NATO-Manöver am Dreiländereck Rumänien-Ukraine-Moldau

Mehr als 2.200 Soldaten aus den USA, Großbritannien, Rumänien und der Republik Moldau beginnen am Donnerstag ein zweiwöchiges Manöver in Ostrumänien unter dem Motto "Wind Spring 15". Das Manöver soll am Truppenübungsplatz Smardan bei Galati, nahe der ukrainischen und moldauischen Grenze stattfinden, sowie am Schwarzmeer-Flughafen Mihail Kogalniceanu.


Es sei wichtig, das auch die Republik Moldau an dieser Übung teilnimmt, sagte Rumäniens Verteidigungsminister Mircea Dusa am Mittwoch in Galati. Moldau ist nicht NATO-Mitglied, aber NATO-Partner, ebenso wie Georgien. In der von Moldau abtrünnigen Region Transnistrien sind sogenannte Friedenstruppen aus Russland stationiert. Dusa sagte, das jetzige Manöver ebenso wie zahlreiche geplante weitere Übungen seien Teil der Bemühungen der NATO, ihre Ostflanke angesichts der dort herrschenden Sicherheitslage zu verstärken.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • NATO-Manöver am Dreiländereck Rumänien-Ukraine-Moldau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen