Nationalpark Donau-Auen sucht "Schildkröten-Paten"

Im Nationalpark Donau-Auen leben Österreichs letzte europäische Sumpfschildkröten - im Gehege auf der Schlossinsel beim Schloss Orth Nationalpark-Zentrum aus nächster Nähe zu beobachten.

Eine Kooperation mit dem Wiener Tiergarten Schönbrunn kommt seit dem Vorjahr dem Schutz des Reptils zugute: Durch die “Adoption” von Gelegen wurden bereits zahlreiche Jungtiere geschützt. Für 2008 sucht der Nationalpark nun wieder “Schildkröten-Paten”.

Neben der Erforschung der heimischen Population der Emys orbicularis und Verbesserung ihrer Lebensraum-Bedingungen werden die Gelege in einem speziellen Artenschutzprojekt geschützt, wurde in der Aussendung erläutert. Mittels Abdeckung der durch die Schildkrötenweibchen mühevoll angelegten Gelegehöhlen werden Fraßfeinde, die die Eier ausgraben, abgehalten.

Die Bemühungen waren erfolgreich: Von den 2007 durch wild lebende Schildkröten gegrabenen Gelegen im Nationalpark wurden 41 mit Gittern geschützt, davon sind 36 geschlüpft. Viele Jungtiere hatten bereits im vergangenen Herbst die Gelege verlassen. Die restlichen Jungen haben den Winter unter der Erde verbracht und sich nun im späten Frühjahr ans Tageslicht gekämpft. “Mittels der zurück gebliebenen Eischalen konnte belegt werden, dass insgesamt 346 kleine Schildkröten geschlüpft sind”, freute sich Projektleiterin und Sumpfschildkröten-Expertin Maria Schindler.

Die Übernahme einer Patenschaft soll den Arbeitsaufwand unterstützen. Bei Überweisung von 100 Euro erhalten die Spender neben einer Urkunde den Bericht über die Schlupfrate der Gelege sowie einen Gutschein für die Teilnahme an einer geführten Wanderung zu den Lebensräumen der europäischen Sumpfschildkröte.

Nationalpark Donau-Auen, Zentrum: Orth an der Donau, Informationen: Tel. 02212/3555, http://www.donauauen.at; Patenschaft: BA-CA, Kontonummer: 00617521000; BLZ: 12000; Kennwort “Sumpfschildkröte”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nationalpark Donau-Auen sucht "Schildkröten-Paten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen