Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nationalfeiertag: Grüne Jugend provozierte mit Facebook-Posting

Das mittlerweile gelöschte Facebook-Posting der Grünen Jugend.
Das mittlerweile gelöschte Facebook-Posting der Grünen Jugend. ©Facebook/Grüne Jugend
Die Jugendorganisation der Grünen hat am Nationalfeiertag mit einem - mittlerweile gelöschten - Facebook-Posting provoziert. Die Botschaft "Hört auf, Österreich zu feiern!" wurde mit dem Bild eines Kothaufens unterlegt. Die Freiheitliche Jugend erstattete umgehend Anzeige. Die Aktion erinnert an einen vor 13 Jahren plakatierten Slogan der Grün-Alternativen Jugend: "Nimm ein Flaggerl für dein Gaggerl!".

"Die Herabwürdigung unserer wunderschönen Heimat Österreich durch die Grüne Jugend muss Konsequenzen haben", empörte sich auch FPÖ-Obmann Nobert Hofer via Facebook. Der RFJ zeigte die Grüne Vorfeldorganisation wegen Herabwürdigung des Staates an. "Dass Heimatliebe nicht das Kernthema der jungen Grünen ist, ist nichts Neues, dass man aber die Republik Österreich ausgerechnet am Staatsfeiertag mit einem Kothaufen gleichsetzt, ist mehr als respektlos", meinte deren Obmann Maximilian Krauss.

Bereits 2007 hatte die grüne Parteijugend mit einem verfremdeten Plakat der Wiener Anti-Hundekot-Kampagne an der Zentrale in der Lindengasse auf ähnliche Art und Weise angeblich Nationalismus-Kritik geübt. Auch das Bild eines treuherzig blickenden Hundes mit dem Text "Nimm ein Flaggerl für dein Gaggerl" auf rot-weiß-rotem Grund wurde nach Kritik entfernt.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nationalfeiertag: Grüne Jugend provozierte mit Facebook-Posting
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen