Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nationalfeiertag 2013: Volles Programm in Wien nicht nur am Heldenplatz

Alle Jahre wieder wird am Heldenplatz zum Nationalfeiertag einiges geboten
Alle Jahre wieder wird am Heldenplatz zum Nationalfeiertag einiges geboten ©APA
Der Österreichische Nationalfeiertag fällt heuer auf einen Samstag. Am 26. Oktober präsentiert sich die Republik wieder mit einem vollen Programm für Jung und Alt - ob in der Hofburg, im Parlament, den diversen Ministerien oder am Heldenplatz.
Eindrücke aus dem Vorjahr
Die Rekruten-Angelobung 2012
Rückblick: Nationalfeiertag '12

Am Nationalfeiertag lädt Bundespräsident Heinz Fischer zum Tag der offenen Tür in die Hofburg und Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) ins Parlament. Auch einige Ministerien öffnen ihre Türen. Die Leistungsschau des Bundesheers und die Angelobung der Rekruten am Heldenplatz zählen wie jedes Jahr zu den Höhepunkten.

Nationalfeiertag: Highlights am Heldenplatz

Das Programm auf dem Heldenplatz beginnt traditionsgemäß um 9 Uhr mit der Kranzniederlegung durch den Bundespräsidenten und im Anschluss durch die Bundesregierung in der Krypta am Burgtor. Ab 10 Uhr präsentiert das Bundesheer bei der Leistungsschau, die jährlich für großen Andrang sorgt und auch am Freitag und am Sonntag besucht werden kann, Hubschrauber, Panzer und technische Geräte.

Zum ersten Mal ausgestellt werden am Nationalfeiertag die neu gekauften Drohnen. Um 10.30 Uhr folgt mit der Angelobung von rund 1.300 Rekruten in Anwesenheit des Bundespräsidenten und der Bundesregierung einer der Höhepunkte.

Bundesheer-Leistungsschau und Reden

Fischer, der ja auch Oberbefehlshaber des Heeres ist, wird eine Rede halten. Auch Verteidigungsminister Gerald Klug und Bundeskanzler Werner Faymann (beide SPÖ) werden bei dieser Gelegenheit, die wie im Vorjahr gleichzeitig einen Sonderministerrat darstellt, reden. Danach lädt das Bundesheer zum Frühschoppen mit einer Blasmusikkapelle aus dem Burgenland.

Mit insgesamt elf “Themeninseln” informiert das Heer am Nationalfeiertag unter anderem über internationale Einsätze, den Arbeitgeber Bundesheer und die Austrian Airborne Community. Um 17.30 Uhr endet die Leistungsschau.

Weltrekordversuch im Bungee Jumping

Bereits am Tag vor dem Nationalfeiertag wird ein Jagdkommandosoldat anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Jagdkommandos am Heldenplatz einen Weltrekordversuch im Bungee Jumping starten. Für die musikalische Unterhaltung sorgen am Vorabend die Austropop-Band “Die Drei” und am Abend des Nationalfeiertags die Gruppe “Die Mayrhofner”.

Besichtigungen in Parlament und Co.

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) lädt von 9 bis 16 Uhr ins Parlament. Mitarbeiter der Parlamentsdirektion erklären die Rolle von Nationalrat und Bundesrat in der Gesetzgebung und Politiker aller Fraktionen stehen für Gespräche zur Verfügung. Auch die Beletage im Palais Epstein kann besichtigt werden. Das Bundeskanzleramt lädt am Nationalfeiertag von 12 bis 18 Uhr zum Rundgang durch den Regierungssitz.

Bundespräsident Heinz Fischer öffnet zum zehnten Mal die Türen seiner Amtsräume auf dem Wiener Ballhausplatz für die Bevölkerung. Von 14 bis 16 Uhr haben die Bürger die Möglichkeit, Margit und Heinz Fischer persönlich kennenzulernen.

Nationalfeiertag: Diese Ministerien haben geöffnet

Auch einige Ministerien stehen Besuchern offen. Das Unterrichts- und das Wissenschaftsministerium laden gemeinsam von 10 bis 16 Uhr in das Palais Starhemberg am Minoritenplatz. Schüler können sich mit den Ministern Claudia Schmied (SPÖ) und Karlheinz Töchterle (ÖVP) fotografieren lassen. Im Blauen Salon wurde eine Auswahl an zeitgenössischer Kunst zusammengestellt. Außen- und Innenministerium laden ebenfalls zum Tag der offenen Tür.

Auch Museen bieten Programm

Kultur- und Geschichtsinteressierte kommen am Nationalfeiertag auch in einigen Museen auf ihre Kosten: Die Museen der Österreichischen Nationalbibliothek haben bei freiem Eintritt geöffnet. Von 10 bis 18 Uhr können Interessierte Prunksaal, Esperanto-, Globen- und Papyrusmuseum besuchen. Auch im Heeresgeschichtlichen Museum muss man am Nationalfeiertag keinen Eintritt zahlen. Vor dem Museum werden Panzer und Feuerwehrfahrzeuge ausgestellt.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nationalfeiertag 2013: Volles Programm in Wien nicht nur am Heldenplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen